Höhlen am Kliff Bauernhof Interpretationzentrum Appartements- Höhlenhäuser

Höhlen am Kliff

Es handelt sich um eine Gruppe von künstlichen Höhlen mit Öffnungen in Fensterform, die an einem Kliff gelegen sind. Diese Gruppe liegt am Tal des Fardes Flusses.

Diese Höhlen grenzen an der archäologische Schutzzone La Cuesta del Negro (späte Bronzezeit) und dem überaus schönen Purullena Bad-land. Eine Kreuzung zweier natürlicher Wege, gelegen zwischen der Küste und dem Guadalquivir Oberlauf, zur Hochebene hin offen. Dieser geographische Umstand hat die Besiedelung verchiedener Kulturen im Laufe der Geschichte begünstigt.

foto

Es gibt ca. 40 Fenster, manche haben Zugang zu anderen Räumen die in verschiedenen foto Höhen angeordnet sind, aber keine regelmässigen Stöcke bilden. Die Fenster platzieren sich gemäß den steinernen Materialien. Möglicherweise war ein Grossteil dieser Räume dazu ersonnen, alleine zu stehen.

Fast alle der Höhlen haben Halter aus Erde für Seile oder Fackeln; Elemente um Türen zu verankern und kleine Wandnischen für Lichter.

foto foto foto

Heutzutage kann man vier Schächte finden, mit denen man die Gefälle zwischen den Höhlen überwinden kann; mit Hilfe von Kerben in den Wände gelangt man hinein.

foto foto foto

Im oberen Teil fanden wir 62 kleine Wandnischen in einer Kammer und 11 große in einer weiteren. Zur Zeit dient es als Taubenhaus. Doch war dies auch seine ursprüngliche Funktion ? Grabkammer oder Taubenhaus ? Wo ist der Zusammenhang ? Apotheke ... ?

Die Zimmer, fast alle rechteckig, haben verschiedene Maße 3x 2.5Meter als Durchschnitt. Ihre Decken sind flach, ursprünglich unverkalkt und  schwarz vor Rauch. Wurde im Raum feuer gemacht ? Wurden es verbrannt, vielleicht sogar beides ..?

Im Laufe der Geschichte haben die verschiedene Bewohner die anfängliche Struktur verändert.

Die Deutung über den Zweck dieser Räume ist durch die Zeit sehr verschieden gewesen:

  • Alte Gruft (Nekropole, Kolumbarium...)
  • Einsiedlerunterkunft, westgotisches Kloster...
  • Christliches Obdach bei arabischen Angriffen
  • In der al-Andalus Epoche (Hispano-Araber) gebildeter Sicherheitsgetreidespeicher, der bestimmten Gemeinschaftslandwirten in der Nähe dienen sollte, möglicherweise Bereberherkunft. Neuer Studien zufolge (Molina, 1983) handelte es sich um Almohades, die das System der Kornspeicherung in den Silos ausbauten.
  • Taubenhäuser...
  • Apotheke...

Darüber wiegt eine tiefe dokumentarische und bibliographische Leere, wird wie stumme Zeugnisse einer unbekannten Geschichte konserviert, die bis jetzt, durch Mangel an archäologischen Materialien, Beschreibungen oder andere Daten schwierig zu datieren ist.

Quellen: Für weitere Informationen über Höhlenstudien an verschiedenen Orten: J. R. Mélida, L. Tramoyer, E. García Asensio, M. Pellicer, Barandiarán, M. Riu, R. Puertas, Torres Balbás, Molina, Mármol, Siret, Cala y López, R. de y Flores, Antonio González Blanco, Espinosa Ruiz, U, Sáenz González, J. M ª, M ª Eugenia Urdiales Viedma. ..

Home | Bauernhof | Interpretationzentrum | Appartements- Höhlenhäuser

Almagruz, S.L..
Cortijo Almagruz, s/n. 18519 Purullena (Granada).
Telefonnummer: 685928812, 658923971. Kontakt...

ES EN FR